Für mindestens 15 Jahren Mitwirkung bei unserem Fest bitte überreichen wir die Ehrennadel in Bronze an:

Mitglieder der Bauerngruppe:
Tobias Müller, Manuel Härdt, Alexandra Zerwerck, Maik Beisel, Beate Plapp-Hess, Walter Hess und Alexander Kerres

Mitglieder der Schäfergruppe:
Fabian, Meier, Ninette Ehrenfeuchter, Benjamin Bauer, Katrin Seeburger, Heiner und Simone Wanke und Alexandra Pfannenschmid

Mitglieder der Stadtwache:
Caroline Pötzl und Kai Kögel

Mitglieder der Gramboler:
Anke Goppelsröder-Springer und Elke Dittes

Mitglieder des Albrecht Schedels Fähnleins:
Peter Müller und Christopher Retsch

Mitglieder des Musikvereins/Stadtkapelle Bretten:
Christian Cieplik und Elke und Dr. Michael Bäurer sowie Dominik Frank

Von den Ehrbaren Zünften:
Nico Drabek, Tobias Nowak und Jürgen Reule.

Mitglieder der Landsknechte:
Moritz Gelb, Ursula Schabinger, Gertraud Dittes, Florian Wirth, David Kühn, Philipp Bender, Florian Ossmann, Simon Rapf

 

Mit der Ehrennadel in Silber werden Personen ausgezeichnet, die seit mindestens 15 Jahren in für die VAB-Gruppen wichtigen Bereichen bzw. in verantwortlichen Positionen bei Ämtern Behörden und Institutionen tätig sind oder seit mindestens 25 Jahre aktiv am Fest mitwirken.

Mitglieder des Musikvereins/Stadtkapelle Bretten:
Martina Servay-Hochberger und Daniela Stezelberger

Mitglieder der Schäfergruppe:
Regina Übelhör, Birgit Stadlinger, und Katja Veit

Mitglieder der Bauerngruppe:
Jürgen Burkhardt, Manuela und Benno Bauer

Mitglieder der Bruderschaft der Freien Zünfte:
Sabine Rupaner

Mitglieder der Landsknechte:
Claudia Böckle, Armin Gerweck, Gabi Knirsch-Neubauer, Patrizia Hamacher, Michaela Beissmann

 

Für besondere Verdienste verleiht die Vereinigung Alt-Brettheim die Peter-und-Paul-Medaille in Silber an Mitglieder und Mitwirkende, die neben ihrer regelmäßigen Beteiligung am Peter-und-Paulfest zusätzlich für besondere Aufgaben in verschiedenen Bereichen oder innerhalb der Vorstandschaften der einzelnen Vereine und Gruppen seit mehreren Jahren verantwortlich sind.

Armin Springer von der Schäfergruppe ist ein sehr aktives Mitglied und eine Säule der Gruppe Er ist sehr engagiert bei Ausfahrten und leitet die Arbeitseinsätze und war viele Jahre Mitglied in der Tanzgruppe. Seit 2008 ist er im Vorstand und verantwortlich für das Lager und den Fundus der Gruppe.

Peter Hack ist seit vielen Jahren Gruppenleiter bei den Bogenschützen und seit 2003 Beirat des MAK bzw. des Festausschusses. Er ist Mitorganisator des Lebens und Treibens um 1504 während des Peter-und Paulfestes und verantwortlich für Vorbereitung, Organisation und Durchführung der regelmäßig stattfindenden Klausurtagungen des MAK.

Mit Sonderehrungen möchten wir Personen und Mitarbeitern danken, die durch ihr persönliches Engagement zum Gelingen unseres Peter-und-Paul-Festes beitragen.

Claus Weiss wurde zum Ehrenquartiermeister ernannt!
Claus Weiss übernahm im Jahre 1988 die Organisation der Massenquartiere für die Gastgruppen des Peter-und-Paul-Festes. Gemäß den Meldungen von der Bürgerwehr  und aus dem MAK geht er auf die Schulleitungen zu und nimmt die Zuteilung der zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten vor. Über die Festtage ist er Ansprechpartner für Gastgruppen, Behörden und Institutionen. Die Gäste loben seine Einsatzbereitschaft und Übersicht, und begegnen ihm mit Respekt.

Nach dem Fest sorgt er tatkräftig dafür, dass die Schulräume wieder ordnungsgemäß für den Schulbetrieb zur Verfügung stehen. Die VAB dankt Claus Weiss für sein heute dreißigjähriges Engagement.

Für mindestens 50-jährige aktive und ehrenamtliche Mitwirkung am Peter-und-Paul-Fest oder für besondere Verdienste und die Förderung der Zwecke der VAB in einem langjährigen und erheblichen Umfang verleiht die Vereinigung Alt-Brettheim die Ehrennadel in Gold.

<<Unser Stadtvogt feiert doppeltes Jubiläum!>>

1982 gründete Robert Rupaner zusammen mit Herbert Meindl die Handwerkergruppe Kolping und war von Anfang an der 2. Vorsitzende der Interessengemeinschaft. 1998 teilte sich die Handwerkergruppe Kolping in die Gruppen „Steinmetz u. Weberei“, „Handwerkergilde Alt-Brettheim e.V.“ und Bruderschaft der freien Zünfte zu Brettheim. Bei der Bruderschaft wurde Robert Rupaner ebenfalls zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Bei der Eintragung als e.V. im Jahre 2002 führte er das Amt als 2. Vorsitzender weiter und wurde 2008 zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Robert Rupaner erhält auf Vorschlag der Bruderschaft der freien Zünfte auf der Grundlage unserer Ehrungsordnung für mindestens 25 Jahre Vorstandstätigkeit in einer VAB-Gruppe die Ehrennadel in Gold.

Als jahrelanger 2. Vorsitzender der Bauerngruppe hat Holger Müller in allen Bereichen verantwortlich mitgewirkt. So hat er jahrelang das monatlich erscheinende Info-Blatt der Bauern herausgegeben und an der Gestaltung der Satzung mitgewirkt. Er war bei fast allen Ausfahrten dabei und hat sich um die Darstellung der Gruppe beim PPF und auswärts gekümmert sowie den Auf- und Abbau beim PPF und Sonderveranstaltungen organisiert. Zu seinen Aufgaben gehörte außerdem die Betreuung und Instandhaltung des Fundus der Bauerngruppe.

Bei der Vereinigung Alt-Brettheim hat er sich als Hausmeister für die Vogtey zur Verfügung gestellt und kümmert sich zusammen mit Jürgen Dorn als Hallenmeister um das Fundusgelände an der Schießmauer.

Das ehrenamtliche Engagement von Frau Brigitte Bette begann bereits in der Amtszeit von Stadtvogt Fritz Beyle. Etwa 25 Jahre lang hat Frau Bette im Auftrag von Fritz Beyle und des damaligen Schatzmeister Theodor Kappes die Peter-Und-Paul-Festschrift in Eigenregie aufgelegt,  Inserate eingesammelt und somit die gesamte Finanzierung des Festbuches sichergestellt. Dabei blieb auch ein ansehnlicher Überschuß übrig.

Außerdem war Frau Bette über 30 Jahre ununterbrochen Kassenprüferin bei der Vereinigung Alt-Brettheim und pflegt langjährige Mitgliedschaften bei verschiedenen Vereinen, wie z. B. bei Bauerngruppe, Fanfarenzug, Bürgerwehr und Schützenverein.
Beim Fanfarenzug war sie 10 Jahre Schatzmeisterin und weitere 10 Kassenprüferin und erhielt dort die Ehrenmitgliedschaft.
Sie hat darüber hinaus die Vereine über Jahre hinweg bei Drucksachen beraten und unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
10 Jahre lang kommentierte Frau Bette den Festzug in der Melanchthonstraße.
Bevor überhaupt von der Frauenquote gesprochen wurde, war sie die einzige Frau bei Versammlungen und diversen Sitzung der VAB.

Zum Dank für ihr jahrzehntlanges ehrenamtliches Engagement erhält Frau Brigitte Bette der Ehrennadel in Gold.

Newsletter
Ja, ich möchte "Die Trommel" kostenlos und unverbindlich erhalten.