Gewandmacherei der Vereinigung Alt Brettheim

 

Haben auch Sie Lust bekommen, das große Peter-und-Paul-Fest im eigenen historischen Gewand zu erleben?

In der Gewandmacherei der Vereinigung Alt Brettheim können Sie sich unverbindlich informieren.
Hier erfahren Sie alles über Stoffe, Farben und Schnitte eines historischen Kostüms.

Andrea Hensel, ausgewiesene Expertin für mittelalterliche Kleidung und seit 28 Jahren die
offizielle Gewandmacherin der Vereinigung Alt Brettheim, berät Sie gerne
von Mai bis Juni in der Gewandmacherei am Kirchplatz Bretten (im Untergeschoß der Vogtei Alt Brettheim).
Donnerstagabends von 18.00 - 20.00 Uhr.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin – gerne auch für Gruppenberatungen - unter der Tel.: 07240/5785
oder unter andrea.hensel@gewandmacherin.de

Nach historischen Vorlagen - zeitgenössischen Gemälden und Stichen, Nachlassinventaren und Chroniken -
entwirft und erarbeitet Andrea Hensel mittelalterliche Gewänder für alle Stände des damaligen gesellschaftlichen Lebens.
Vom Bettler, Bauern, dem einfachen Handwerker über den Zunftmeister, den Kaufmann, dem geistlichen Würdenträger,
bis hin zum Patrizier, Sie können in jede Rolle, jedes Gewand schlüpfen. Auch in das der gesellschaftlichen Außenseiter,
wie zum Beispiel der Spielleute, Narren, dem Fahrenden Volk (Zigeuner) usw.

Bei allen Gewändern handelt es sich um Einzelanfertigungen, die nach individueller Farb - Schnitt - und Materialberatung
in Maßarbeit entstehen.
In der Gewandmacherei erfahren Sie alles über die historischen Merkmale der Mode um 1504,
die Bedeutsamkeit ihrer Details - von der Kopfbedeckung bis hin zum Schuhwerk.

Sie wollen Ihr Gewand selbst nähen?
Nutzen Sie unseren Zuschnitt - Service!
Andrea Hensel hilft Ihnen gerne bei der Schnittauswahl, beim Ermitteln des Stoffverbrauches,
und schneidet Ihr Gewand für Sie zu. Bei Bedarf unterstützt Sie die Gewandmacherin auch gerne im Rahmen eines Nähkurses.

Auch aus der Broschüre des MAK-Projektes „um 1504 Die Kleidung“ können Sie sich in der Gewandmacherei Schnitte kopieren.


Um beim Peter-und-Paul-Fest als möglichst authentischer „Zeitreisender" zu erscheinen,
gilt es einiges zu beachten:
Verwenden Sie keine synthetischen Stoffe,
keine Reißverschlüsse,
keine eingestanzten Ösen/Nieten,
keine Plastikknöpfe und Klettverschlüsse usw.

Verzichten Sie auf Armbanduhren, Modeschmuck, Sonnenbrillen, Handtaschen, Nagellack und allzu starkes, modernes Make-up.
Auch modernes Schuhwerk wie zum Beispiel Sportschuhe, Flip-Flops, Sandalen (außer Mönche)usw. stören die Illusion vom mittelalterlichen Gewand.

Die Gewandmacherin wünscht Ihnen ein wundervolles, erlebnisreiches Peter-und-Paul-Fest im eigenen Gewand.

 

Ihre Andrea Hensel

www.gewandmacherin.de

Newsletter
Ja, ich möchte "Die Trommel" kostenlos und unverbindlich erhalten.